Abschaltung des Qualitätssenders FM4 ist ein Anschlag auf die Medienlandschaft!

Online-Petition für den Erhalt des Alternativ-Radiosenders gestartet

Gerüchten zufolge soll der heimische Alternativ-Radiosender FM4 2019 abgeschaltet werden. Die Schwarz-Blaue Bundesregierung begründet dies mit „der Nichterfüllung des Bildungsauftrages“. FM4 zeichnete sich in der Vergangenheit vor allem durch die Förderung von jungen, heimischen und alternativen MusikerInnen und KünstlerInnen aus und bot kritischem und mutigem Journalismus genügend Platz. Vor allem unter Jugendlichen erlangte der Sender deshalb große Beliebtheit.

Sieht in der Abschaltung von FM4 einen „Anschlag auf die österreichische Medienlandschaft“ – Mustafa Durmus, Landesvorsitzender der Jungen Generation Steiermark

Der Radiosender FM4 soll aus Gründen der „Nichterfüllung des Bildungsauftrages“ also 2019 den Umbauplänen der Schwarz-Blauen Regierung unterliegen. „Die Abschaltung des Senders ohne ernstzunehmende Begründung ist ein Anschlag auf die österreichische Medienlandschaft“, so Mustafa Durmus, Landesvorsitzender der Jungen SPÖ Steiermark (JG).  Wie die neue Regierung den Bildungsauftrag genau definiert ist ein Rätsel. „Die kritische Berichterstattung von FM4 ist der neuen Regierung scheinbar ein Dorn im Auge. Den Bildungsauftrag sehe ich allein schon in der Förderung von heimischen, jungen KünstlerInnen erfüllt“, so Durmus. „Ziel des Senders ist nicht eine reine Steigerung der Einschaltquote, sondern die gezielte Förderung heimischer Kunst und Musik.“

Für die Junge Generation in der SPÖ Steiermark ist klar, dass die Abschaltung des Radiosenders FM4 nur der Stein ist, der eine Lawine loslösen soll, um kritische Berichterstattung zu begraben. „Sie wollen die Medienlandschaft erdrücken, kritische Stimmen verscharren und fangen damit bei der Jugend an“, kritisiert Durmus die Umbaupläne der Schwarz-Blauen Bundesregierung.

Die Junge Generation hat ebenfalls eine Online-Petition für den Erhalt des Radiosenders ins Leben gerufen. Diese ist unter folgendem Link abrufbar:
https://www.openpetition.eu/at/petition/online/fm4-muss-bleiben

Kommentare sind geschlossen.