Freiluftkino im Volksgarten

Freiluftkino im Volksgarten: „Dürfen den Volksgarten nicht kampflos aufgeben!“

 Graz – Die alltägliche Situation, die im Volksgarten herrscht, ist hinlänglich bekannt. Dieser wunderschöne Park im Herzen von Graz wurde in den letzten Jahren zusehends von Drogendealern und Kriminalität vereinnahmt. Um dieser Entwicklung entgegenzuwirken, veranstalteten die Sektion Mur und die Roten Jugendorganisationen – bestehend aus der Jungen Generation Steiermark, der Sozialistischen Jugend Steiermark und der FSG-Jugend – ein Freiluftkino bei freiem Eintritt. „Wir dürfen unseren Volksgarten nicht kampflos aufgeben“, so Mustafa Durmus für die Veranstalter.
IMG_8852
 Das Ziel der Veranstalter war es, etwas Leistbares für jede/n zu schaffen und so den Volksgarten wieder für die breite Bevölkerung zugänglich zu machen. „Unserer Einladung zum gratis Freiluftkino sind überraschend viele gefolgt, mit so einem Ansturm hätten selbst wir nicht gerechnet“, zeigt sich Mustafa Durmus zufrieden. Bei seiner Begrüßung der Gäste hatte Durmus vom Veranstaltungsteam allerdings nicht nur Lob übrig: „Es ist unglaublich schwer in dieser Stadt etwas für die Menschen zu veranstalten. Die bürokratischen Hürden erschweren uns die Organisation sehr.“

IMG_8895

Alles in allem zeigt sich das Veranstaltungsteam rund um die Sektion Mur und den Roten Jugendorganisationen aufgrund des großen Besucherandrangs allerdings sehr zufrieden. „Wenn die Stadtpolitik es nicht schafft, etwas gegen die Kriminalisierung des Volksgarten zu tun, handeln wir eben selbst. Wir werden versuchen regelmäßig Alternativprogramme im Volksgarten anzubieten und ihn so zurückzuerobern!“, so Mustafa Durmus abschließend.

Gezeigt wurde der Film „Das ewige Leben“, basierend auf einem Buch von Wolf Haas, so konnten die Veranstalter unter anderem auch noch die österreichische Filmlandschaft unterstützen.

FreiluftkinoVolksgarten

Kommentare sind geschlossen