Für das Ansehen der Politik – Herr Buchmann, treten Sie zurück!

Graz – Jetzt ist es amtlich. Landesrat Christian Buchmann wird der Doktortitel aberkannt, da seine Abschlussarbeit abgekupfert war. Das Image der Politik ist bereits jetzt ruiniert, dass einem steirischen Landesrat nun der Titel aberkannt wird, macht die Sache nicht besser.
„Für junge Menschen wird die Entscheidung sich politisch zu engagieren immer schwieriger, da genau solche Aktionen das Image der Politik zerstören“, so Mustafa Durmus, Landesvorsitzender der Jungen SPÖ Steiermark (JG). Die Junge SPÖ Steiermark fordert Landesrat Christian Buchmann deshalb auf, zurückzutreten und die politische Bühne zu verlassen, um dem Ansehen der Politik nicht noch mehr zu schaden. Führende ÖVP-Politiker sind sich allerdings bereits einig, die Sache auszusitzen und stärken Buchmann den Rücken. Morgen gibt es ein anderes Thema, lautet die Devise und die Aberkennung seines Titels bezeichnet Buchmann als „handwerklichen Fehler“.

„Es macht den Eindruck, Politiker in Österreich können sich alles erlauben ohne mit Konsequenzen rechnen zu müssen. Was wird uns für ein Bild vorgezeichnet? Dass man in der Politik mit Betrügereien durchkommt? Ich verlange eine Rücktrittskultur bei derartigen moralischen und rechtlichen Verstößen“, so Durmus. Für uns ist ganz klar, dass Herr Buchmann sein Amt zurücklegen muss. Als Politiker hat er Vorbild zu sein. Im täglichen Tun, in den Aussagen und Entscheidungen, die er trifft. Und was für ein Vorbild für nachfolgende Generationen ist ein Wirtschaftslandesrat, der sich seinen Doktortitel unrechtmäßig erworben hat? Herr Schützenhöfer, halten Sie nicht länger Ihre schützende Hand auf Ihren Vertrauten, der den Beruf des Politikes in den Schmutz zieht. Ziehen Sie jetzt die Notbremse – für das Ansehen der Poltik!

Kommentare sind geschlossen