JG Steiermark auf Besuch in Brüssel

Eine Delegation der Jungen Generation Steiermark war vom 10.-12. April in Brüssel zu Besuch. Unser Programm startete direkt nach der Ankunft in Belgien mit einem Besuch im EU-Viertel. Gemeinsam mit den MEPs Karin Kadenbach sowie Joseph Weidenholzer konnten wir einen Blick hinter die Fassade des Europäischen Parlamentes werfen, das wir auch durch eine Führung kennenlernen durften.Zum EP:
Wir haben das Parlament als offene Institution kennengelernt, bei der Transparenz an vorderster Front steht. Sämtliche Dokumente des Parlaments werden in alle 23 Amtssprachen übersetzt, sowie auf der Website zum Download angeboten; dass dies einen hohen administrativen Aufwand erfordert sieht man in den Räumlichkeiten der Sitzungssäle, sowie dem Parlamentskomplex.

Besonders faszinierend ist der Aufwand, der hinter den wechselnden Plenarwochen (Strassburg und Brüssel) steckt. Unfassbar, wenn man bedenkt, dass mehrere Sonderzüge die Abgeordneten, deren Assistenten und Bürobedarf mehrmals pro Jahr zwischen den beiden Parlamentssitzen befördern.

Abseits des politischen Programmes, konnten wir nicht nur die Stadt an sich, sondern auch traditionelle Betriebe (Bierbrauerei sowie Schokoladenmanufaktur) kennenlernen, umso auch einen Einblick in das kulinarische Herz Europas zu bekommen.

Fazit der Reise:
In Brüssel gibt es jedes Mal wieder etwas Neues zu entdecken und jeder, der noch nicht in der „Hauptstadt“ Europas war, sollte die Gelegenheit nutzen um die Institutionen der Europäischen Union einmal hautnah erleben zu können.

Reisebericht von Thorsten Wohleser

Kommentare sind geschlossen