Siegi Fritz zum Vorsitzenden der Jungen Generation Steiermark gewählt

„Die steirische Jugend ist nicht politikverdrossen, sie ist Politiker verdrossen“, meint der mit 95% der Delegiertenstimmen neu gewählte Vorsitzende. „Es ist daher höchste Zeit neuen Schwung in die Gemeinden zu bringen und der Jugend mehr Verantwortung zu geben. Diese ist auch bereit die Verantwortung zu übernehmen, Voraussetzung dafür ist aber ein respektvoller und generationenübergreifender Umgang miteinander.“

In seiner Antrittsrede bekräftigte Fritz außerdem sein striktes NEIN zur Höchstarbeitszeit von 12h am Tag: „Jedes Unternehmen hätte mit Absprache der Gewerkschaft längst über Betriebsvereinbarungen Sonderregelungen erwirken können. Die Bundesregierung ist aufgefordert diesen Vorschlag endlich im Papierkübel verschwinden zu lassen!“

Unter den Ehrengästen befanden sich Landesrat Mag. Michael Schickhofer, die JG Bundesvorsitzende und Abgeordnete zum Nationalrat Katharina Kucharowits, Bundesrat Christian Füller, Landtagsabgeordneter Markus Zelisko, der Vorsitzende der SJ Steiermark David Rautner und der Mürzzuschlager Vizebürgermeister Manfred Juricek.

Fritz nutze die Gelegenheit und forderte von den Ehrengästen ein klares Nein zu den derzeitigen Kürzungen im Bildungsbereich: „Reformen in der Verwaltung sind dringend notwendig, die Bildung der Schülerinnen und Schüler darf aber nicht unter den Kürzungen leiden!“

Zur Person:

Siegfried Fritz wurde am 22.09.1986 geboren. Seit 2006 ist Fritz in der JG-Murau, heute JG Obersteiermark West aktiv. Fritz schließt derzeit sein Masterstudium Soziologie an der Karl Franzens Universität Graz ab. 2013 übernahm er den geschäftsführenden Vorsitz der JG Steiermark.

 

Kommentare sind geschlossen